1 2 3 4 5

Alexa Vogel ist eine quirlige, lebendige und vielseitige Sopranistin. Mit ihrer aussergewöhnlichen hohen Stimmlage als Koloratursopran bringt sie das Publikum zum Staunen. Sie hat eine authentische Bühnenpräsenz, komödiantisches Talent und weiss wie man das Publikum verzaubert. Ihr umfassendes Repertoire reicht vom barocken Ensemblegesang, über romantisch, virtuose Arien bis zu zeitgenössischen Werken. Selbstverständlich bewegt sie sich auch im Pop – und Jazzbereich.

« Alexa Vogel has a very beautiful and expressive soprano voice that she controlls with great technical skill and virtuosity. The voice has a good carrying capacity, and shows flexibility and equality in all registers. She shows great tonal imagination in relation to the music’s linguistic and harmonious possibilities. Alexa is in possession of an artisic integrity with which she manages to maintain the audience’s interest throughout a long and demanding programme. »

The Royal Danish Academy of Music Copenhagen

Biographie

2011 – 2013    
The Royal Danish Academy of Music
Master of  Music
2009 – 2011    
Zürcher Hochschule der Künste
Master of Arts in Music Pedagogy Voice
2006 – 2009    
Zürcher Hochschule der Künste
Bachelor of Arts in Music

Die Schweizer Koloratursopranistin schloss ihre Ausbildung an „The Royal Danish Academy of Music“ in Kopenhagen bei Prof. Kirsten Buhl-Møller mit der Bestnote ab. Davor studierte sie an der Zürcher Hochschule der Künste bei Prof. Lina Maria Åkerlund.  Ihre pädagogische und sängerische Masterprüfung schloss Alexa Vogel mit dem Prädikat „mit Auszeichnung“ ab. Dafür wurde sie mit einem Preis der Werner und Berti Alter-Stiftung honoriert.

Lied-, Kammermusik- und Meisterkurse ergänzen ihre Ausbildung. Zurzeit wird sie von Andrea Lang gecoacht und erhält wichtige Impulse von Dorothee Labusch.

Rege Opern- und Konzerttätigkeiten führen die Sängerin ins In- und Ausland. Ihre Leidenschaft ist die Bühne, verschiedene Rollen verkörperte sie erfolgreich. Ihr Debut gab die Sopranistin am Musiktheater Friedrichshafen als Frasquita in Georges Bizets Oper Carmen. Weiter verkörperte sie Rollen wie Bastienne, Papagena, Pamina, Le Rossignol, Le petit Vielliard, Chava und Celia (Liebe und Eifersucht – E.T.A Hoffmann). 2017 sang sie erfolgreich die Königin der Nacht. 2018 wird sie im Musiktheater Wil von G. Donizetti die Marie in La fille du Régiment singen.

Neben ihrer solistischen Tätigkeit ist der Ensemblegesang ein wichtiger Bestandteil ihres musikalischen Schaffens, sie singt u.a. im Vokalensemble der J.S. Bach-Stiftung St. Gallen (Leitung Rudolf Lutz).

Sie ist Preisträgerin des Förderbeitrages an Kulturschaffende des Kantons Thurgau 2012.

Als Pädagogin arbeitet sie an der Musikschule Arbon und an der pädagogischen Maturitätsschule Kreuzlingen PMS.

Presse

09. Juni 2017, Thurgauer Tagblatt

Musikschule Arbon

W. A. Mozart – Zauberflöte – Königin der Nacht

Neben Gschwend muss Alexa Vogel erwähnt werden, die den Part der Königin der Nacht schauspielerisch und gesanglich bravourös meisterte. Die Läufe meisterte sie mühelos und traf die hohen Töne perfekt.


5. September 2016, NZZ Neue Zürcher Zeitung

Free Opera Company Zürich

E.T.A. Hoffmann – Liebe und Eifersucht

Ein köstliches Buffo-Paar bilden das Zimmermädchen Celia (Alexa Vogel) und der Gärtner Lorenzo (Johannes Schwendinger).


16. November 2015, Tüüfener Post

C. Monteverdi – Marienvesper

Die vielfältigen und höchst anspruchsvollen solistischen Aufgaben der Marienvesper wurden von einem jungen Vokalensemble hervorragend gelöst: Angefangen beim umfangreichsten Part des virtuos beweglichen Tenors Raphael Höhn, über die Sopranistinnen Susanne Seitter und Alexa Vogel, die etwa dem höchst sinnlichen „Pulchra es“ aus dem Hohelied Glanz verliehen, zur Altistin Antonia Frey, dem Countertenor Timo Klieber, Höhns Tenor-Kollegen Achim Glatz, Nicolas Savoy und Manuel Gerber sowie den Baritonen Fabrice Hayoz und Daniel Pérez – allesamt mit untadeligen, mehr noch: mit rundum bestechenden Leistungen.


9. Februar 2015, Thurgauer Tagblatt

 Konzert Best of Opera – Pentorama Amriswil

Auf der Bühne standen abwechselnd und gemeinsam zwei erfahrene und zwei noch ganz junge Opernsänger. Sopranistin Alexa Vogel aus Arbon hat 2011 ihr Mastergesangsstudium mit Auszeichnung abgeschlossen, sie singt im Vokalensemble der J. S. Bach-Stiftung  St. Gallen, unterrichtet an den Musikschulen im Oberthurgau und verzauberte mit ihrer glockenhellenStimme.


24. Dezember 2014 , Der Tössthaler 

Adventskonzert Kirche Wildberg

Die drei jungen Künstler Alexa Vogel, Benjamin Berweger und Sebastian Tortosa boten den rund 120 Zuhörern in der Kirche Wildberg ein aussergewöhnlich sympathisches Konzert. Die Thurgauer Sopranistin Alexa Vogel und der aus dem appenzellischen stammende Tenor Benjamin Berweger überzeugten nicht nur mit ihren grossartigen Stimmen und ihrer herzlichen Natürlichkeit, sondern auch mit ihrem Witz, Charme und ihren schauspielerischen Einlagen.


Alexa Vogel
Stickereistrasse 4
9320 Arbon

+41 79 619 61 74
kontakt@alexavogel.ch